<-- zurück
Die N-Anlage in L-Form besteht aus 16 Segmenten, wobei 2x2 (Tunnel und Brücke) optional sind. Die Maße betragen im Vollausbau yyy x zzz m.
Sie stellt einen fiktiven Bahnhof der DB zwischen einer Alt- und Neubaustrecke auf der einen und einer Umbaustrecke auf der anderen Seite zwischen 1995 und 2000 dar.
Gesteuert wird nach Umbau vollständig digital, geplant ist ein Automatikbetrieb, dazu sind aber noch weitere Belegtmelder sowie die teilweise Erneuerung der Verkabelung erforderlich (Geplant bis Mitte 2019).
Im Zuge dieses Umbaus werden die Übergänge auf "Stoß" *) umgebaut sowie die Schotterbetten an diesen Stellen ausgebessert.

Weitere technische Daten:
GleissystemPeco Code55 + Code80
Anzahl Weichen>10 ;)
DigitalbusLocoNet R
Decoder Zubehöroriginale und modifizierte LocoIO von Deloof R
BelegtmelderStromtrafos Bauart Heizer
Fahrzeugdecoderüberwiegend Zimo
"Zentrale"RaspPi mit rrCirCits LocoBuffer USB
SoftwareRocrail R
SteuerpulteMonitor mit Touchscreen
EpocheV
dargestellte Zeit1995-2000
BahnverwaltungDBAG
Weitere Planungen: die Gestaltung des Bahnhofs wird abgeschlossen, das BW wird zum Museums-BW (wir haben nämlich noch ein paar Dampfloks) und die Altbaustrecke wird neu gebaut (bleibt aber eine Altbaustrecke!).


*) Bisher mussten passende Gleise eingefügt und mit Schienenverbindern gesichert werden. Eine zeit- und nervenraubende Arbeit und die Verbindungen, welche gleichzeitig der Stromübertragung dienten, waren nicht betriebssicher. N-Anlage N-Anlage N-Anlage N-Anlage N-Anlage N-Anlage N-Anlage N-Anlage N-Anlage N-Anlage N-Anlage N-Anlage N-Anlage N-Anlage N-Anlage

               ---> nach oben
<-- zurück


Letzte Änderung: 07.06.2018